Dein eigener Slack ChatGPT Bot

Twitter
LinkedIn
E-Mail
WhatsApp

Sicherlich hast du auch schon von ChatGPT gehört und die vielen Tools die gerade darum entstehen. Mit der OpenAI-Zapier Integration kannst du nun aber auch eigenen Tools damit bauen. In diesem Tutorial zeige ich dir, wie du mit wenigen Schritten einen eigenen Slack-ChatGPT-Bot baust und nutzen kannst.

📖 Inhaltsverzeichnis

Was kann ich mit einem Slack-ChatGPT Bot tun?

So wie auch bei ChatGPT selbst, kannst du deinen eigenen Slack-Bot verschiedene Fragen stellen oder Aufgaben geben. Dies reicht von der Beantwortung von einfachen Fragen bis hin zur Erstellung von ganzen Blogartikeln. Der einzige Nachteil ist hier jedoch, dass der Bot (noch) nicht die vorherigen Eingaben verarbeiten kann. Die ist bisher ein großer Vorteil der ChatGPT Oberfläche.

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 1

Was kostet ein Slack GPT-3 Bot?

Die Kosten sind überschaubar und abhängig von deiner eigenen Nutzung. Zuerst benötigst du ein kostenpflichtigen Zapier Account, welcher schon einmal monatliche Kosten erzeugt. Zusätzlich erzeugt der Verbrauch der OpenAI-API Kosten, diese sind aber minimal (ca. 0.02$ pro 750 Wörter), sollten aber dennoch erwähnt werden.

So baust du deinen eigenen Slack-ChatGPT Bot

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 2

Erstelle einen Zapier Account

Natürlich benötigst du dafür erstmal einen Zapier Account (make.com geht aber auch). Für diesen Prozess benötigst du jedoch einen kostenpflichtigen Zapier Zugang, da hier mehr als zwei Schritte benötigt werden. 

Tipp: Du kannst jedoch (auch ohne Eingabe von Zahlungsdaten) die kostenpflichtige Version ganze 7 Tage kostenlos testen.

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 3

Erstelle einen OpenAI Account

Im zweiten Schritt benötigst du nun einen API-Key um Zapier mit GPT-3 bzw. ChatGPT verbinden zu können. Erstelle dazu einfach bei OpenAI einen kostenlosen Account. 

Wichtig: Der Verbrauch von Anfragen erzeugt Kosten, diese sind aber sehr gering. Für ca. 750 Wörter zahlst du gerade einmal $0.02. Weitere Infos gibt es hier 

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 4

Nach der Anmeldung kannst du unter https://beta.openai.com/account/api-keys  deinen API-Key erzeugen. Speicher dir diesen am besten ab, da du ihn nur einmal sehen kannst.

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 5

Erstelle deinen Zapier Prozess

Nun hast du alles beisammen, um deinen eigenen Slack-Bot zu bauen. Erstelle hierfür einfach einen neuen Zap mit folgenden drei Schritten.

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 6

1. Neue Nachricht in einem privaten Channel

Im ersten Schritt muss Zapier natürlich starten, nachdem du eine Nachricht verschickt hast, also deine Anfragen an GPT-3. Hierzu eignet sich in der Regel ein privater Slack-Channel am einfachsten. Wähle daher einfach „New Message Posted to Private Channel in Slack“ aus und konfiguriere diesen Schritt wie im Screenshot.

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 7

2. Sende Anfrage an OpenAI

Im zweiten Schritt musst du nun diese Texteingabe direkt an OpenAI senden. Nutze dafür das Modul von OpenAI und wähle „Send Promt in OpenAI“ aus. Die meisten Einstellungen kannst du so belassen, lediglich beim Prompt solltest du die Slack-Nachricht aus dem ersten Schritt auswählen.

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 8

3. Antworte auf die Nachricht als Thread

Durchhalten, wir sind fast fertig! Der letzte Schritt sieht komplexer aus, als er eigentlich ist. Hier senden wir lediglich den Text aus Schritt 2, als Thread in die Nachricht aus Schritt 1. Wähle hierzu „Send Private Channel Message in Slack“ und füge neben dem „Message Text“ auch bei Thread den Timestamp „Ts“ hinzu.

So wird Zapier dann genau in deine erste Nachricht die Antwort von GPT-3 veröffentlichen.

Dein eigener Slack ChatGPT Bot 9

Testen und anpassen

Fertig! Natürlich solltest du alle Schritte nochmal testen aber hiermit hast du jetzt mit sehr wenigen Schritten deinen eigenen Slack-Bot gebaut, welcher dir eine Antwort auf alles geben kann.

Die neusten Tools aus meinem Verzeichnis

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Jens Polomski Portrait

Über den Autor

Hey, ich bin Jens Polomski, Blogger, LinkedIn Content Creator und Online-Marketing Freelancer.

Hier dreht sich alles um den Einsatz der richtigen Tools für dein Marketing sowie aktuelle Themen rund zum Thema Online-Marketing.


Mein Tool-Newsletter

In meinem kostenlosen Newsletter (2.500+ Abos) bekommst du noch mehr Tools & Tipps.

0
Was ist deine Meinung dazu? Hier kannst du kommentieren!x

Mein Tool-Newsletter 🛠️

Die neusten Tools, Trends und Content-Empfehlungen kuratiere ich in meinem kostenlosen Newsletter!

4 gute Gründe für meinen Newsletter

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner